happy birthday,
georg daniel speer!

2._juli_2013,_ludwigsburger_schlossfestspiele Ein Tauffest für Georg Daniel Speer
Während der Türkenkriege überlebte er als Kriegstrompeter und Heerpauker, zog als Abenteurer und Lebenskünstler durch ganz Osteuropa und ließ sich in den 1660er-Jahren schließlich als Musiklehrer und Schriftsteller in Württemberg nieder. 
Georg Daniel Speers Leben bietet den Stoff, aus dem große Romane gemacht sind. Das dachte er sich wohl auch selbst, als er 1683 seinen stark autobiografisch geprägten »Ungarischen oder Dacianischen Simplicissimus« veröffentlichte und darauf den »Musicalisch-Türkischen Eulen-Spiegel« folgen ließ, der Lieder und Instrumentalwerke aus seinen Wanderjahren enthält.
In einem inszenierten Konzert widmet sich das zwischen Alter Musik und ( zeitgenössischer ) Improvisation pendelnde Ensemble Capella duna mobile nun erstmals ausführlich dem bewegten Leben Georg Daniel Speers. Kontrastiert durch die auf ungarischer Volksmusik basierenden Duos für 2 Geigen Bela Bartoks erzählen die Musiker Speers “denkwürdig“ abenteuerliche Geschichte, die mit seinem Tauffest am 2. Juli vor 377 Jahren in Breslau (Wroclaw) beginnt...
www.schlossfestspiele.de/de/veranstaltungen/tauffest_fuer_georg_daniel_speer.htm/date_id:357http://www.schlossfestspiele.de/de/veranstaltungen/tauffest_fuer_georg_daniel_speer.htm/date_id:357http://www.schlossfestspiele.de/de/veranstaltungen/tauffest_fuer_georg_daniel_speer.htm/date_id:357shapeimage_7_link_0